X - Golf Spielregeln

  1. Respektiere die Nachbarn, die Privatsphäre und das Eigentum anderer. Wenn die Polizei  bittet, einen bestimmten Bereich zu verlassen, tu dies. Vermeide  Auseinandersetzungen und gib dem X-Golf  keinen schlechten Ruf.

  2. Achte auf deine Umwelt. Vandalismus, Zerstörung fremden Eigentums und unhöfliches Verhalten sind für A-Soziale und gehören nicht zum X-Golf Sport. Seit tolerant!

  3. Die Regeln bzw. die Einzelheiten werden unter den Mitspielern ausgemacht.

  • Es wird eine bestimmte Zahl anzuspielende Ziele im Gelände festgelegt, die mit möglichst wenig Schlägen zu erreichen sind.

  • Gespielt wird mit einem Golfschläger, vorzugsweise Eisen oder Pitcher.
    Der Ball gilt als eingelocht, wenn er innerhalb einer Schlägerlänge vom Ziel entfernt liegt.

  • Terraforming ist nur innerhalb einer Schlägerlänge um den Ball erlaubt.

  • Die Suche nach einem Golfball darf eine bestimmte Zeitspanne nicht überschreiten.

  • Ansonsten gilt der Ball als nicht spielbar. Der Spieler bekommt zusätzlich einen

  • Strafschlag /Punkt angerechnet und die Gruppe legt den neuen Ausgangspunkt fest.

  • Befindet sich der Ball in einer nicht spielbaren Position, kann die Lage des Balls auf Kosten eines Strafschlags im Umkreis einer Schlägerlänge um den Ball herum verändert werden.

  • Vorrangig ist der Ball aus jeder Position zu schlagen. Die Höchstzahl der Schläge begrenzen die Mitspieler vorab.

  • Die Benutzung von Tees wird vom Gelände abhängig gemacht und vor dem Spiel festgelegt.

  • Sieger ist derjenige, der mit den wenigsten Schlägen alle Ziele absolviert hat.

 

 

 

 

Crossgolf  History / Roots

 

Crossgolf ist eine Wiederentdeckung der Wurzel des Golfsportes der in seiner Ursprungsformvon den Schäfern in Schottland erfunden wurde. Diese spielten querfeldein und suchten sich frei ihre Ziele, ehe 1754 der erste Golfclub der Welt, der Old Course in St. Andrews eröffnet wurde.

 

Al Shepard ging nicht nur als erster Amerikaner im All sondern auch als erster Golfspieler auf dem Mond und damit als Begründer des modernen Cross Golfsport in die Geschichtsbücher ein. Er hatte zwei Golfbälle mit auf den Mond genommen, außerdem ein Eisen 6, das er provisorisch an einem geologischen Instrument befestigte. Aufgrund des steifen Raumanzugs musste er einhändig schlagen. Den ersten Ball verfehlte er zunächst, um ihn dann im zweiten Versuch ein oder zwei Meter voranzubringen. Der dritte Schlag traf dann, und mit einem vierten Schlag konnte er den zweiten Ball einige hundert Meter weit schlagen. Dieser Mondflug fand vom 31. Januar bis zum 9. Februar 1971 statt. Shepard war zu diesem Zeitpunkt bereits 47 Jahre alt, bei weitem der älteste der Mondfahrer. 

 

Crossgolf  heute, ist eine bei jungen Menschen stetig an Popularität gewinnende Trendsportart. Die Crossgolfer messen sich in offiziellen wie inoffiziellen Turnieren, die sich bisweilen großer Beliebtheit erfreuen. Dies ist ein Sport mit viel Spaß, ohne Kleiderordnung, ohne Caddie und ohne komplettes Schlägerset.


Benötigt wird ein Schläger, einige Bälle und eventuell einige Tees.Gespielt wird im freien Gelände, aber auf Strecken, wo keine Personen gefährdet werden können.
Achtung: Golfbälle können durchaus 100 m oder mehr fliegen und zum Geschoss werden!

 

 

 

 

 

 

   ... be free, ... be foolish, ... be a Trojan-X-Golfer

 

 

 

 

 

...spiele mit den Besten...

 

Wir haben auf unserer Homepage Links zu anderen Seiten gesetzt. Für all diese Links gilt: "Wir möchten ausdrücklich betonen, dass wir keinerlei Einfluß auf die Gestaltung und die Inhalte der hier verlinkten Seiten haben. Deshalb distanzieren wir uns hiermit ausdrücklich von allen Inhalten aller verlinkten Seiten, auf die von unserer Homepage aus verwiesen wird. Diese Erklärung gilt für alle auf unserer Homepage ausgebrachten Links und für alle Inhalte der Seiten, zu denen Links oder Banner führen."